262: Tina – süßes Goldschätzchen

tina4_juli2013

Nummer: 262

Patin: Helga Buchna

 

Beschreibung:

Hier grüßt Tina, das Schwesterchen von Rita. Tina, ein kuschelliebes goldiges Hundemädchen wurde gemeinsam mit ihrer Schwester und zwei Buben in eisiger Kälte ausgesetzt. Die hilflosen Hundekinder wurden herzlos wie Müll in einer Pappkiste auf die Straße entsorgt. Zum Glück stellte man den Pappkarton samt wimmernden Inhalt an eine Stelle, wo Lena sich liebevoll um verstoßene Streuner kümmert. Lena fand die etwa 10 Wochen alten Babys, versorgte sie nun so gut es eben ging und hat es geschafft, der kleinen Tina das leben zu retten und sie aufwachsen zu lassen.

 

Tina ist nicht nur wegen ihrer Fellfarbe ein goldiges Hundemädchen. Gar nicht scheu blicken ihre braunen Äuglein in die Welt, als wollte sie fragen, wo darf ich denn zu Hause sein, fröhlich spielen und nach vielen Abenteuern und einem lecker Fresschen zufrieden ganz nah bei lieben Menschen einschlummern? Tina ist ein ganz zutrauliches freundliches Hundegirl, das Kuscheln besonders mag und den wärmenden Schutz so sehr vermisst. Das Minitierheim mit den vielen kleinen Sorgenfellchen und Hundehütten bewahrt Tina zwar vor den schlimmsten Gefahren, ist jedoch nicht der richtige Ort für eine liebe Hündin.

 

Wir wünschen uns deshalb dringend eine liebe Familie für unser Goldschätzchen Tina, bevor die Kälte  dem zarten Wesen den Atem nimmt.

 

Wenn Sie für unser Sorgenfellchen ein kuscheliges Körbchen frei haben und es mit liebevoller Zuwendung  in einem schönen Zuhause unbeschwert leben sehen möchten, freuen wir uns sehr, Ihr Herz erreicht zu haben und damit auf Ihr ernsthaftes Interesse an einer Vermittlung über das info@team-ukraine.de.

 

 


 

Update 12.02.2013:

Dies teilte uns Lena mit:
Liebe Freunde! Ich habe sehr schlechte Nachrichten. Heute gab es ein Autounfall mit Tina. Sie ist in keinem guten Zustand – Natasha und ich ging mit ihr sofort zur Tierklinik. Ihre Atmung ist sehr schwer. Jetzt ist sie an warmen Ort. Morgen werde ich mit ihr wieder zum Doktor gehen.

 


 

Update 13.02.2013:

Heute besuchte ich wieder den Arzt mit Tina. Es geht ihr besser und sie begann zu essen. Ich bin sehr glücklich

 


Update 05.05.2013, Neuigkeiten von Tina:

Dank Lenas Fürsorge und lieber voller Pflege ist Tina wieder genesen und hat sich zu einem schnuckeligen Hundemädchen entwickelt. Ungebremst und voller Lebensfreude tobt Tina mit ihren Geschwistern in den Frühling, doch jetzt spielt sich ihr Leben wieder in Chmelnitzkys  gefährlichen Straßen ab.

Erwartungsvoll schaut die junge Fellnase in Richtung Zukunft, ob sie denn bald ihre Reise zu lieben Menschen nach Deutschland antreten darf?

 


Update 25.07.2013:

Tina wurde erneut  angefahren. An der rechten Vorderpfote sind Nerven beschädigt oder zerstört worden. Ihr Blick ist voller Angst, man sieht ihr an, dass sie unter starkem Stress steht. Besonders sehr fürchtet sie sich vor Spritzen, was sicherlich mit den langwierigen medizinischen Behandlungen zusammen hängt. Ob diese erfolgreich sein werden und sie ihr Pfötchen wieder bewegen kann, muss man abwarten. Noch hat sie eine Chance von etwa 50 %, dass ihr Vorderpfötchen wieder verheilt. Es wird für das verzweifelte Hundemädchen immer dringlicher, ein sicheres behütetes Nest zu finden. Tina hat den Winter überlebt, kann sich kaum den Gefahren der Straße erwehren, sie ist noch so jung, fast noch ein Hundekind und sollte doch liebevoll umsorgt aufwachsen können.

 


Update 18.01.2014:

Tina lebt derzeit im Minitierheim

 


Update 07.01.2015:

Tina wartet im kleinen Tierheim noch immer auf „ihre“ Familie. Ihr Zuhause sollte ebenerdig sein, da Tina aufgrund ihrer früheren Verletzungen ein krankes Bein hat.