298: Lada – ein tapferes Mädchen

Lada

Vermittlungsnummer: 298

 

Patin: A. Lietze

 

Die Ausreisepatenschaft und eine Beteiligung am Rollwagen wird von Frau Langermann übernommen.

 

Beschreibung:

Lada, eine Schäferhündin, ist das Opfer schießwütiger Behörden.

Unsere Tierschutzkollegen in Chmelnitzky schreiben:
„Am Abend des 22.01.2013 wurde unsere Katja Zeuge, wie Mitarbeiter von Spezkomuntrans versuchten, eine sterilisierte Hündin zu töten!! Katja und die Volontärin Tanja waren gerade beim Füttern der Straßenhunde, als aus einem heranfahrendem Auto geschossen wurde.  Die beiden versteckten sich samt der Hunde vor den Kugeln und so konnten die Hunde gerettet werden. Eine Hündin wurde dabei leider schwer verletzt und kann jetzt nicht mehr laufen, aber wir hoffen, dass sie wieder gesund wird.” Katja und Tanja hätten bei der Aktion sterben können, aber sie retteten die Hunde!!!

 

Lada, die tapfere Schäferhündin, konnte medizinisch versorgt werden und wird vorübergehend in einer Wohnung gepflegt. Sie genießt es sichtlich, liebevoll streichelnde Hände zu spüren. Geduldig, ohne zu klagen, lässt sich das Hundemädchen behandeln und wir hoffen sehr, dass sie bald wieder laufen kann. Lada hat einen wundervollen Charakter, sie ist sehr freundlich, nett,  lieb und geradezu herzlich zu allen Menschen und Artgenossen. Die äußerst brave Hündin hat sich mit dem Leben auf der Straße arrangiert und wird sich mit Freude an ein sicheres Zuhause gewöhnen können. Zurück auf die Straße kann Lada auf keinen Fall, es wäre der sichere Tod für die zutrauliche Fellnase, denn obwohl sie mit einer gelben Ohrmarke als sterilisiert gekennzeichnet ist, würden die Behörden erneut Jagd auf das menschenbezogene unschuldige Wesen machen. Die Wohnung, in der sie jetzt betreut wird, ist nur eine vorübergehende Bleibe, aus der Not geborene Lösung. Verzweifelt suchen wir nun ein liebes und vor allem sicheres Zuhause für die  tapfere Hündin und hoffen, da die Zeit drängt, auf diesem Weg bald Menschen zu finden, die für die sanfte Lada ein warmes Nest und einen Platz in ihrem Herzen frei haben.

 

Lada ist etwa 50 cm groß, hat ein phantastisch weiches Kuschelfell, nahezu menschlich blickende Äuglein und ein ganz braves ruhiges Wesen. Zeigen Sie der tollen Hündin, dass es ein Leben ohne Angst und Schmerzen gibt, dann schenkt sie Ihnen ihr großes Hundeherz und Sie haben für immer eine treue, ganz liebe Freundin an Ihrer Seite.

 

Wir suchen dringend ein sicheres Nest bei netten Menschen, wo das liebe Wesen ankommen darf. Wer holt die tapfere Lada aus der Ukraine, wo sie als Streunerin chancenlos und ihr Leben ernsthaft bedroht ist?

 

 

Bei ernsthaftem Interesse an einer Vermittlung wenden Sie sich bitte an das info@team-ukraine.de.

 

Mit ihrem Handicap kann sie sich hingegen gut arrangieren, sie ist stubenrein und erledigt alle ihre Geschäfte selbstständig, muss dafür auch nicht massiert werden und hinterher putzt sie sich – ganz Dame – wieder sauber.

 

Eine kleine Eigenart hat Lada noch: ständig ist sie  am „erzählen“, auch bei den täglichen Spazierrunden, die sie trotz ihres Handicaps über alles liebt. Das „Erzählen“ ist ein leises stumpfes Bellen  und so gibt sie halt zu Allem und Jedem ihren Kommentar im “Sprechgesang“ dazu.

 

Nun schauen alle wieder gespannt nach Deutschland, ob denn jemand ein liebes geduldiges Zuhause für die tapfere Fellnasenheldin hat. Sollte es Ihnen möglich sein, Lada zu versorgen und  lieb zu haben, wie sie ist, dann warten wir voller Spannung auf Ihre Nachricht an: team@hundehilfe-ukraine.de.

 

Wir würden uns  auch sehr über Unterstützung für Lada und ihre Retter vor Ort, mit einer Patenschaft oder Spende freuen. Diese bitte an:

Hundehilfe-Ukraine e. V.
Sparkasse Bochum
BLZ: 430 500 01
Konto-Nr. 434175
IBAN: DE 05430500010000434175
BIC-Code: WELADED1BOC
Verwendungszweck: Hilfe/Patenschaft für Lada

 

Update 4. Februar 2013:

Das geschah mit Lada in Chmelnitzky:

Aus einem Bericht, unserer ukrainischen Tierschutzkollegen:
Lada wurde auf der Kamentsker Brücke in Chmelnitzky gefunden. Zeugen sahen, wie die sanfte Hündin aus einem weißen Kleinbus beschossen wurde. Die Arme wurde am Rücken getroffen, schrie vor Schmerzen, konnte nicht mehr aufstehen oder gar weglaufen und blutete sehr stark. Leute, die das sahen, riefen die Polizei. Schnell wurde Lada zum Tierarzt gebracht. Lada verlor bei dem Beschuss ganz viel Blut und es sah aus, als würde sie die Nacht nicht überstehen. Doch Lada kämpfte tapfer.  Der Arzt konnte keine Verletzung feststellen,  die von einem einzelnen Schuss herrühren sollte… Auf Lada war mit einem Luftgewehr geschossen wurden!!! Bei ihrem dichten Fell, war es fast unmöglich, die vielen winzigen Kugeln aus ihrem Körper zu entfernen. Lada erlitt ein schweres Schocktrauma, kann nicht mehr aufstehen, aber ihre Pfötchen noch bewegen. Nun muss sich die tapfere  Fellnase von dem erlittenen Trauma erholen. Es wird Tage dauern mit viel Ruhe, um Lada aus ihrem Schock zu holen. Welcher Schaden der armen Socke zugefügt wurde und wie schwer dieser wiegen wird,  ist jetzt noch nicht absehbar. Jeden Tag bekommt Lada Infusionen und Injektionen.

 

Es ist einfach unglaublich, wie tapfer und geduldig sie all die Prozeduren erträgt. Nicht ein einziges Mal hat sie nach ihren Rettern geschnappt, sie ist ein unendlich liebes dankbares Wesen. Beim Röntgen wurden keine Frakturen festgestellt, jedoch eine starke Schwellung an ihrer Wirbelsäule, verursacht durch eine äußerst harten Schlag. Wir hoffen nun, dass die Schwellung  zurückgeht, Lada braucht viel Ruhe… Erst dann können die Ärzte eine Prognose erstellen. Nun erhält das tapfere Hundemädchen täglich Infusionen, wird medizinisch versorgt und hat auch schon versucht, ein wenig zu fressen. Leider fehlt ihr im Moment noch die Kraft… Wir warten und hoffen für unsere leidgeprüfte Lada das Beste…

 

Am 25. März schrieben unsere ukrainischen Kollegen:

Unser Notfellchen Lada kann leider immer noch nicht selbständig laufen, aber wir üben weiterhin mit ihr. Sie bekommt jeden Tag  Massagen und zielgerichtete Übungen in der großen Hoffnung, dass sie wieder laufen können wird. Wir waren überrascht, dass Lada leise und heißer bellt. Sie würde am liebsten Katzen hinter jagen. Wenn sie ein Samtpfötchen sieht, möchte sie  hinterher laufen und bellt, aber ihr Bellen klingt heißer, ohne Kraft in der Stimme. Auch vorbei fahrenden Autos will sie ordentlich Dampf machen und versucht, leider nur mit leisen Tönen, zu bellen. Wir gehen jeden Abend mit Lada spazieren, die tapfere Lada gibt alles, um wieder auf die Beine zu kommen.

Für Lada wünschen wir uns ganz dringend ein liebevolles Zuhause mit Menschen, die gern bereit sind Lada geduldig gesund zu pflegen.

 

Update 20. Mai 2013:

Liebe Tierfreunde,

gestern erreichte uns wieder ein Hilferuf aus der Ukraine:

Hundemädchen Lada hat sich dank unserer ukrainischen Kollegen zurück ins Leben gekämpft. Tapfer hat sie sich behandeln lassen, übt täglich, um sich mit viel Hilfe zu bewegen, doch all die Mühen sind nur ein Tropfen auf den heißen Stein, denn die arme Lada kann ihren Hinterpfötchen nicht mehr aus eigener Kraft bewegen. Die Verletzung an der Wirbelsäule heilen nur sehr langsam.

 

Um sich von dem, was Menschen ihr antaten, wirklich erholen zu können, braucht Lada ein liebevolles sicheres Zuhause. Wir suchen dringendst Menschen für das liebenswerte Notfellchen, die Zeit und ausreichend Kraft haben Lada die notwendigen Therapien und medizinischen Behandlungen zu ermöglichen. Unsere ukrainischen Kollegen geben alles um ihre Lada bestens und auch liebevoll zu versorgen, die Anzahl ihrer Schützlinge wächst jedoch täglich, ihre Kräfte und auch Mittel reichen, trotz aller Anstrengungen nicht aus, um Lada so betreuen zu können, wie sie es sich für das tapfere Hundemädchen vorstellen. So soll Lada mit Akkupunktur behandelt werden, in der Hoffnung, dass es vielleicht doch noch eine Chance gibt die Pfötchen wieder zu bewegen, aber es fehlen oft Zeit und Transportmöglichkeiten um Lada regelmäßig in die Klinik zu bringen.

 

So sehr unsere ukrainischen Kollegen auch Lada in ihre Herzen geschlossen haben, sie wünschen sich für sie nichts mehr als ein schönes Zuhause in Deutschland, wo tierliebe Menschen Zeit und bessere Möglichkeiten haben, sie medizinisch und therapeutisch zu versorgen.

 

Wenn Sie es sind die Lada ein geduldiges, liebevolles Zuhause geben können, sie genügend Zeit opfern können um Lada ein fröhliches Hundeleben, trotz oder auch mit Handicap, dann freuen wir uns ganz sehr auf ihren Kontakt unter info@team-ukraine.de.

 

Werden Sie es sein, die Lada so lieb haben, wie sie ist, als Traumhündin mit Handicap? Wir alle wären unsagbar glücklich, würden Sie sich sehr bald bei uns melden.

 

 

Update 30. April 2014:

Wir erhielten neue Nachrichten zu Lada.

Pflegerin Katja schrieb uns gestern:

“Liebe Freunde,

die Lage mit Lada 298 ist kritisch! Ich habe schon im vorigen Brief geschrieben, dass nur 1,5 Monate für die Zeit der Unterkunft geblieben sind. Leider müssen wir Lada nachher von der Unterkunft holen. Lada läuft immer noch nicht. Sie ist eine behinderte Hündin, die mehr Pflege braucht als ein gesundes Tier. Während der letzten Zeit hat sie Fortschritte gemacht. Sie kann selber nicht aufstehen, versucht es aber. Sie spürt ihre Beine und bewegt sie. Wenn man sie an dem Schwanz anfasst, praktisch steht sie auf und versucht zu laufen. Ich halte sie fest mit einem Gurt unter dem Bauch und bewege sie zum laufen. Sie geht sehr gerne spazieren.

 

Auf der Straße ist sie aktiv und versucht zu laufen. Sie bellt die anderen Hunde und Autos an. Meine Erklärung ist: sie sitzt den ganzen Tag in der Wohnung und hat Langeweile. Leider können wir mit ihr nicht öfter spazierengehen. Übrigens zu Hause verhält sie sich ruhig. Sie frißt zwei mal am Tag. Sie liegt gerne auf dem Sofa. Falls sie raus muss, gibt sie das zu erkennen, wird unruhig, kriecht vom Sofa runter. Sie ist stubenrein. Sie spürt alles und signalisiert es. Lada mag Kinder. Während des Spaziergangs öftermals laufen Kinder auf uns zu. Sie streckt ihre Schnauze zu ihnen und kann ihre Gesichter ablecken. Auch wenn sie jemanden anbellt, braucht er nur zu ihr näher kommrn und sie wird freundlich. Mit den fremden Hunden ist es etwas schwerer. Sie befreundet sich wahlweise. Einen akzeptiert sie, den anderen nicht. Nach welchen Kriterien sie sich Freunde aussucht weiß ich nicht. Mit den drei anderen Hunden lebt sie im Frieden. Sie lässt sie nur nicht ihr Futter berühren. Sie spielt sehr gerne im Freien mit einem Stock.

 

Den Rollwagen hat sie sofort akzeptiert. Der hat ihr gefallen. Manchmall kippt sie noch um. Lada mag, wenn man sie hinter den Ohren streichelt. Sie wälzt sich gerne im Gras. Nach dem Spaziergang legt sie sich auf das Sofa und schläft. Es wäre gut, ginge Lada öfter spazieren. Leider können wir es ihr nicht anbieten. Lada ist ansonsten eine völlig gesunde und aktive Hündin. Sie braucht einfach ein bisschen mehr Pflege als eine gesunde Hündin. Mann muss darauf achten, dass sie ausreichend Muskeln der hinteren Beine belastet, damit die Muskeln nicht einschlafen. Wir machen es ständig. Wir lassen sie stehen mit der Hilfe des Rollwagens. Sie versucht schon im Rollwagen sich auf die Pfoten zu stützen. Wir wünschen uns, dass Lada bald eine schöne Familie hat. Sie hat genug gelitten. Sie war einfach sehr lange nicht geliebt. Jetzt kehrt das Vertrauen an Menschen in sie wieder. Sie kann nicht mehr ohne Menschenhilfe umgehen. Wir möchten sie so gerne glücklich sehen.“

 

Liebe Tierfreunde,

können Sie sich vorstellen, Lada ein eigenes Zuhause zu geben? Bitte wenden Sie sich gerne an unser Team, wenn Sie weitere Fragen haben.Wir hoffen inständig, dass für diese leidgeprüfte Hündin möglichst bald ein liebevolles Heim gefunden werden kann.

 

Update 6. Dezember 2014:

Seit 2013 suchen wir für die jetzt bald 7-jährige behinderte Hündin ein Zuhause – leider bislang vergeblich. Eine Patin für ihre Ausreise hat Lada bereits, aber die dazugehörige Fahrkarte konnten wir ihr bis zum heutige Tag nicht ausstellen, was wir außerordentlich bedauern. Noch immer hoffen wir alle auf ein kleines Wunder für diese liebenswerte Hündin, die – trotz ihrer Behinderung – jede Menge an Lebensfreude ausstrahlt.

 

Von Olga erhielten wir jetzt aktuelle Fotos von Lada.

 

Update 2. Juni 2015:

Wir erhielten neue Fotos von Lada sowie ein Video von ihr. Das Regionalfernsehen berichtete in einem Interview mit den Pflegerinnen Iraida und Katja über Hunde mit Handicap. Iraida beschreibt im Gespräch u.a. das Verhalten von Lada und die Physiotherapiemaßnahmen, die derzeit mit Lada durchgeführt werden. Unser Team hofft weiterhin, Lada eines Tages in ein schönes Zuhause vermitteln zu können!
 
 
 

Bilderupdate 31.01.2017