Almascha – ist über die Regenbogenbrücke gegangen

almascha3_dez2012

02.06.2017

Gestern Abend erhielten wir von Almascha`s Pflegern die traurige Nachricht, dass die Hundedame den Kampf gegen die schwere Krankheit verloren hat. 

Die Pfleger kämpften gemeinsam mit Almascha in den letzten Wochen um ihr Leben. Sie erkrankte an einer einer sehr schweren Niereninsuffizienz.

Nun ist ihr Kampf zu Ende.

 

Wir alle sind sehr, sehr traurig, uns fehlen die Worte und wir stehen regelrecht unter Schock!

 

Almascha begleitete die Hundehilfe fast von Anfang an, sie war einer der allerersten Hunde, die wir auf unserer Homepage vorstellten. 

 

Almascha war eine ganz besondere Hündin. Sie verbrachte ihr ganzes Leben auf der Straße, immer in einem Hunderudel, dessen Anführerin sie war. Sie beschützte die anderen Hunde, kümmerte sich um fremde Welpen als wären es ihre eigenen und war trotz der vielen schlechten Erfahrungen, die sie mit Menschen machen musste, stets eine freundliche, stolze und zutrauliche Hündin. 

 

Wir alle haben immer gehofft, dass eines Tages noch jemand diese wundervolle Hündin in sein Herz schließt und ihr endlich ein Zuhause mit Sicherheit, Geborgenheit und Liebe schenkt.

Dieser Wunsch hat sich für Almascha nie erfüllen können. 

 

Wir danken den Pflegern, die sich in den Jahren und jetzt in den letzten schweren Wochen so aufopferungsvoll um die alte Hundedame gekümmert haben und ihr gezeigt haben, dass Menschen Freunde sein können.

 

Almascha wir werden Dich nie vergessen! Mach`s gut großes Mädchen!