Edyta – eine wahre Tierfreundin

edith_tierfreundin_feb2013-2

Eine wahre Tierfreundin in Polen rettet Hunde und braucht Hilfe, um chancenlosen Notfellchen weiter helfen zu können!

 

In der Nähe von Krakau lebt eine Dame – Edith – die nur ein ganz geringes Einkommen, dafür aber ein riesengroßes Herz für in Not geratene Hunde hat.

 

Wir wurden auf Edith und ihre kleine Tierfamilie durch unsere polnischen Partner aufmerksam und möchten an dieser Stelle gerne erstmals von ihr berichten.

 

Sie ist bereits Witwe und leider auch ohne Anstellung. Sie musste in den letzten Jahren viele Schicksalsschläge in Kauf nehmen, aber sie ist dennoch sehr tapfer und hat den Mut nie verloren. Ab und an bekommt sie Besuch von ihrem Bruder, der zusammen mit dem Großvater lebt. Sie lebt in einer 40 qm großen Wohnung und bekommt eine sehr kleine Rente. Der höchste Kostenfaktor ist die Miete. Für ihren eigenen Lebensunterhalt sowie die Versorgung ihrer Tiere bleibt nur sehr wenig. Alle sieben Hunde, die sie bei sich aufgenommen hat, haben eine traurige Vergangenheit, sind größtenteils krank und benötigen regelmäßig Medikamente. Diese sind teuer und für sie oftmals nicht oder nur sehr schwer finanzierbar. Darüber hinaus versucht sie – sofern es ihr möglich ist – auch anderen Tieren zu helfen. Die Gegend ist arm, die Menschen sehr tierlieb.

 

Ihr liegen besonders die älteren, kranken Hunde mit Handicap am Herzen. Zurzeit pflegt sie 7 Hunde aufopferungsvoll. All die Fellnasen sind krank und benötigen Medikamente.

 

Der Schäferhund “Supel” hat eine kranke Bauchspeicheldrüse und ein krankes Herz, ist erst 3 Jahre alt, aber hat schon Schreckliches erlebt. Er leidet auch an Rachitis, eine Stoffwechselerkrankung, die durch Hunger verursacht wurde. “Bona”, die 11-jährige Schäferhündin, hat einen verstopften Tränenkanal, ihr Auge verschwindet. Sie leidet unter einer Schilddrüsenunterfunktion. “Sara”, eine 11-jährige Hündin, hat einen bösartigen Tumor auf der Pfote, ein krankes Herz und diverse Allergien. “Bajka” ist eine kleine Hündin mit drei Beinen, die Probleme mit der Wirbelsäule verursachen. Sie braucht dafür Medikamente. “Borys”, ein 11-jähriger Hund, leidet an rheumatischen Veränderungen und ist auf einem Fuß lahm. “Szymus”, ein 12-jähriger Dackel, hat Probleme mit den Ohren und sieht schlecht.

 

“Ich würde ganz besonders auch die Präparate gegen Insekten (Flöhe, Zecken) sowie Entwurmungstabletten benötigen” – so schreibt sie uns!

 

Wir, das Team der Hundehilfe Ukraine, möchten ihr und ihren Tieren ein wenig zur Seite stehen. Sie benötigt nach eigenen Angaben 40 kg Futter im Monat und – wie erwähnt -verschiedenste Medikamente (Namen sind der Hundehilfe Ukraine bekannt), vom Vitaminpräparat bis zur Ohrensalbe sowie Floh- und Entwurmungspräparate. Alleine ist sie nur schwer im Stande, dies alles monatlich zu finanzieren. Wenn Sie uns hier unterstützen möchten, so nehmen wir gerne und dankbar Ihre Hilfe an.

 

Bei unserer nächsten Fahrt in Richtung Polen werden wir sie besuchen und Sachspenden mitnehmen. Wichtig wäre es, wenn wir auch einige Floh- und Entwurmungsmittel sowie Vitaminpräparate übergeben dürften. Hierfür bitten wir sehr herzlich um eine kleine Geldspende, bitte mit dem Verwendungszweck: “Hilfe für Edith/Krakau”.

 

Sie hat uns einige Fotos geschickt, die wir Ihnen hier gerne zeigen: