Erfahrungen aus dem Leben mit Handicaptier

SAM_8036
 
An dieser Stelle möchten wir Erfahrungsberichte von Menschen veröffentlichen, die ihr Leben mit einem Tier mit Handicap teilen.
Wir hoffen, Ihnen allen damit Mut zu machen, sich auf dieses besondere Abenteuer einzulassen und diesen Tieren, die so oft übersehen werden, eine Chance zu geben.
Wir versichern Ihnen: Sie werden diese Entscheidung niemals bereuen!
 

 
Glascha
 
Meine Familie und ich haben Glascha im April 2015 bei uns aufgenommen.
Glascha ist eine Katze mit nur drei Beinen, ihr linkes Vorderbeinchen fehlt.
 
Wie kamen wir dazu ein behindertes Tier bei uns aufzunehmen?
Da unsere alter Kater verstorben war und uns nach einiger Zeit klar war, dass
ohne Katze etwas fehlt, begannen wir zu suchen.
Durch Zufall entdeckten wir Glascha. Ihr Schicksal bewegte mich
sehr.
Wir hatten nie vor ein behindertes Tier aufzunehmen oder besser gesagt,
wir haben uns nie darüber Gedanken gemacht.
Natürlich haben wir uns gefragt, ob eine behinderte Katze das Richtige für uns
ist, wie kommt sie mit ihrer Behinderung zurecht, braucht sie weiterhin
medizinische Behandlung usw.
Aber nach einigen Tagen und guter Beratung, waren wir uns sicher, dass wir Glascha gerne zu uns
holen würden.
 
Ja und dann kam Glascha zu uns.
Ehrlich gesagt, waren wir schon sehr aufgeregt als wir sie abholten, aber alles verlief prima.
Nach zwei, drei Tagen Eingewöhnung taute Glascha immer mehr auf, zuerst noch sehr schüchtern
und zurückhalten, dann aber von Tag zu Tag immer neugieriger auf ihr neues
Leben und ihre neue Katzenfreundin Klärchen. Wir hatten in der Zwischenzeit
noch eine kleine Katze zu uns genommen und beide kamen von Anfang an gut
miteinander aus.
 
Die Behinderung von Glascha ist überhaupt kein Problem, sie rennt genauso
schnell wie Klärchen durch die Wohnung, kommt aufs Sofa, ins Bett, auf die
Fensterbank und auch auf den Kratzbaum.
Gesundheitlich ist sie top- fit. Sie kommt sogar sofort angelaufen wenn man sie mit ihrem Namen ruft.
 
Jetzt wo sie über zwei Jahre bei uns ist, wird ihr Handicap von uns gar nicht
mehr wirklich wahrgenommen.
Glascha hat sich zu einer ganz lieben und verschmusten Katze entwickelt, die
jeden Tag aufs Neue ihr Leben in vollen Zügen geniest und uns ihre
Dankbarkeit zeigt. Wir sind froh, dass wir uns entschieden haben, sie bei uns
aufzunehmen denn mit ihrer lieben Art, gibt sie uns eine Menge Freude zurück.
 
Wir würden jederzeit wieder ein behindertes Tier aufnehmen und hoffentlich
viele andere Menschen auch.
Denn die Dankbarkeit dieser Tiere ist unbezahlbar.
 
Heike Frank