Sam – Ein Hundeschicksal!

SAM_4

 
Morgens um 2:13 Uhr klingelte mein Telefon und die Wächter von einem Marktplatz informierten mich darüber, dass ein Hund auf dem Markt von einem Auto angefahren wurde. Die helfenden Wächter, die dem Hund helfen wollten, hatten meine Telefonnummer von der Polizei bekommen.
 
Ich bin dort hingefahren und fand einen großen, verletzten Hund und die Helfer die mich angerufen hatten. Es war einer von den vielen streunenden Hunden die auf dem Markt leben und dort nach Futter suchen. Manche Marktarbeiter füttern die Hunde; andere vertreiben sie.
 
Dieser Hund befand sich in einem Schockzustand, er war verletzt und verängstigt und vor Schmerz und Angst verhielt er sich aggressiv. Dennoch gelang es den Helfern, dem Hund ein Seil um das Maul zu binden und ihm schließlich Halsband und Kette anzulegen, was sie von ihrem eigenen Wachhund nahmen.
 
Der Wachmann konnte nun den verletzten Hund festhalten und ich konnte ihn so endlich untersuchen und helfen. Zum Glück hatte er keine Frakturen aber einige Platzwunden. Ich konnte ihm Injektionen verabreichen und die Wunden versorgen.
 
Am nächsten Tag wurde der Hund zum Arzt gebracht.