Tierschützer retten grausam gequälte Pferde

Unsere Tierschützer in der Ukraine helfen nicht „nur“ Hunden und Katzen. Sie helfen jedem gequälten Tier von dem sie erfahren.   Den aktuellen Fall von über 100 geretteten Pferden und Ponies möchten wir Ihnen kurz schildern:   Die Tierschützer von „Rettet das Leben“ erfuhren von einer anderen Tierschutzorganisation von einem Landwirt, der mehrfach angezeigt wurde wegen schwerster Tierquälerei. Immer wieder wurden Menschen darauf aufmerksam, dass dieser Landwirt sehr viele Pferde…

Jeden Tag mehr verletzte Hunde

Die Situation auf den Straßen wird immer schlimmer.   Unser Team rettet täglich bis zu 10 schwer verletzte Hunde. Diese Tiere wurden Opfer von Autounfällen, Vergiftungen oder absichtlichen schweren Angriffen durch Menschen. Menschen die Straßenhunde regelrecht hassen.   Auch zu vielen tierquälerischen Hundehaltungen wird das Team von „Rettet das Leben“ gerufen. Eines dieser Beispiele wollen wir hier kurz schildern: Ein Mann hat einen Bericht im Fernsehen über die Rettungsaktionen gesehen…

Rey: Er konnte nicht mehr

Der arme kleine Kerl Rey, der vor zwei Jahren mit 7 Schusswunden gefunden wurde, ist über die Regenbogenbrücke gegangen. Sein Herz war nicht mehr in Ordnung und dazu der eiskalte Winter der Ukraine, das war zuviel für den schon älteren Rüden. Rey hat es nicht mehr geschafft, zu erfahren was ein richtiges Zuhause mit Liebe, Wärme und Geborgenheit bedeutet; wir trauern sehr um ihn und sein Schicksal. 

389: Dolli hat Herzen erobert

Die kleine Dolli hat es nach langer Zeit im Tierheim endlich geschafft und in der Ukraine bei einer lieben Familie ein Zuhause gefunden. Wir freuen uns sehr für die süße Maus und wünschen ihr ein wunderschönes Leben.

Ein Tag im Tierheim

Mein Name ist Elena. Ich bin 27 Jahre alt und studiere in Braunschweig. Ursprünglich komme ich aus der Ukraine, Chmelnitskyi. Bis meinen 14ten Lebensjahr habe ich in der Ukraine gelebt und bin hier aufgewachsen. Als kleines Kind habe ich schon Tiere geliebt und immer versucht von der Straße zu retten. Es war für mich sehr schwierig mit dem Gedanken, dass man leider nicht jedem Tier helfen kann, aufzuwachsen. Mein Traum…

Skandal: Vergiftungsaktionen gehen weiter!

Wieder erreichen uns schreckliche Nachrichten aus der Ukraine:   Immer wieder werden vergiftete Hunde auf den Straßen gefunden und in letzter Zeit immer häufiger.   Werden die Tiere noch lebend von den Helfern gefunden und können schnell genug in die Tierklinik gebracht werden, gelingt es wenigstens bei Einigen, ihr Leben zu retten.   Der Todeskampf nach einer Vergiftung ist lang und unglaublich schmerzhaft. Und dieses geschieht mitten in einer Stadt…

Es werden weiter Straßenhunde getötet!

Schockierende Nachrichten erreichten unsere ukrainischen Freunde: in der Stadt Mykolaiv wurden mitten in der Nacht 150 Straßenhunde (darunter ca 50 Welpen) brutal ermordet.   Dieses geschah im Auftrag der Stadt. Es wurde entschieden, dass diese Hunde gefährlich und krank seien und eine Bedrohung für die Menschen darstellen würden.    Die in Mykolaiv tätigen Tierschützer waren fassungslos in ihrer Trauer: die meisten der getöteten Hunde waren kastriert, medizinisch versorgt, wurden täglich gefüttert und…