Willkommen

Logo-Hundehilfe-Ukraine

Wir begrüßen Sie herzlich auf der
Homepage der Hundehilfe Ukraine e.V.

 

 

 

 

 

Aktuell 23.04.2022:

Bitte um Unterstützung – Wir planen unseren zweiten Spendentransport.

 

Was für ein sinnloser und grausamer Angriffskrieg Russlands gegen die Ukraine. Was für ein Wettlauf mit Waffen unterschiedlicher Länder für die Ukraine gegen den Aggressor Russland.
Schon Vietnam und Afghanistan müsste doch Russland eine Warnung sein. Aber – wir alle sind mittendrin. Was macht das mit uns? Was macht das mit den ukrainischen Menschen? Wie leben sie mit dieser täglichen Bedrohung? Wie viel Verzweiflung, Angst und Trauer müssen sie aushalten?


Wir können hier nur auf unsere Art unterstützen, dürfen aber auch nicht in unserer Unterstützung nachlassen. Sie brauchen uns jetzt. Jede Hilfe aus Deutschland gibt ihnen den Mut – wir sind nicht allein. Sie denken an uns.

 


Wir überweisen weiterhin kontinuierlich Geld an Lena (1. Vorsitzende von „Rettet das Leben“) Sie finanzierte damit auch Lebensmittel, Medikamente und Tierfutter für Menschen und Tiere aus Charkiw, Borodyanka und Bucha – schickte uns ein Videos dazu – https://youtu.be/6lBeU-Hra5A

 


Valentina Geramisova (Mitarbeiterin im Tierheim) schrieb uns – sie halten die Stellung im Tierheim und werden sie verteidigen.

 

 

Unseren nächsten Spendentransport planen wir für Mitte Mai. Hier bitten wir erneut um Spenden und benötigen weiterhin dringend Geldspenden. Einerseits kostet der Transport zur Grenze und zurück. Andererseits müssen wir bestimmte Artikel über Internet bestellen, die die Menschen vor Ort dringend benötigen. So bat man uns um Spannungswandler 12V auf 220V 3000W/6000W. Ein ordentliches Gerät kostet zwischen 200,00 € – 250,00 €. Sie benötigen mehrere davon.

 

Es sollen wieder 5 Hunde mit ausreisen dürfen. Unsere Tierschützer haben keine klappbaren Drahtgitterboxen mehr. Eine mittlere Drahtgitterbox kostet ca. 80.00 Euro. Wir brauchen die Boxen in allen Größen.


Hier noch mal unsere Spendenliste:

 

  1. klappbare Drahtgitterboxen aller Größen
  2. Hundegeschirre, Leinen und Halsbänder
  3. Medikamente (Schmerz-Fiebermedikamente)
  4. Desinfektionsmittel, Jod, Verbandsmaterial
  5. Taschenlampen, Batterien, Stirnlampen, Stirnlampen
  6. Baumwolldecken, Schlafsäcke
  7. Geld


Bitte unterstützen sie uns auch weiterhin! Wir dürfen jetzt nicht nachlassen. Es ist wichtig für die Menschen in der Ukraine. Die Spenden können bis zum 10.05.2022 an uns gesandt oder abgegeben werden.

 

Hier noch mal unsere Adresse:
Hundehilfe-Ukraine e.V.
Uta+Norbert de Jong
Wilsickower Str. 17
17309 Jatznick-Blumenhagen

 


Wir danken Ihnen allen von Herzen!

 

 

 

 

 

Geschafft…

 

Peter, unser 2.Vorsitzender, schickte uns eine Liste von benötigten Spenden für die Ukraine
und bat uns dringend um Hilfe und Unterstützung.

 

Daraufhin starteten wir einen Spendenaufruf auf unserer HP. In nur kurzer Zeit kamen diese
so dringend benötigten Spenden bei uns an. Norbert, Kassenwart der Hundehilfe-Ukraine
e.V., bestellte im Internet noch fehlende Dinge die auf der Peter-Liste standen.
Wir hatten die Liste zusammen und telefonierten mit Peter dazu. Geplant war ein humanitärer Transport von Peter mit seiner Partnerin zu uns um alle Spenden mitzunehmen und uns gleichzeitig Hunde aus dem Tierheim in Chmelnitzky mitzubringen, die hier eine Familie gefunden hatten.

 

Geplant…aber doch ganz anders. Peter sprach täglich in der Verwaltung in Chmelnitzky vor
und wurde wieder und wieder auf den nächsten Tag vertröstet. Es ging für ihn um eine
humanitäre Transportgenehmigung, ohne die er nicht über die Grenze fahren kann. (Männer zwischen 18 und 60 Jahren müssen im Land verbleiben).

 

Was nun? Die Spenden lagerten bei uns, sie hatten im Wetterbericht Regen angekündigt.
Feuchtigkeit würde in die Kisten dringen.

 

Wir telefonierten erneut mit Peter. Im Gespräch diskutierten wir auch einen eigenen Transport in die Ukraine zur Übergabe der Spenden. Aber auch das verwarfen wir. Es gilt eine Ausgangssperre von 22.00 bis 6.00 Uhr morgens.

 

Wäre dies auch für uns verbindlich? Wie lange stehen wir im Grenzbereich? Können wir die
Zeiten einhalten? Die Straßen in der Ukraine werden stark kontrolliert. Es gab auch schon Überfälle auf kleinere Hilfstransorte ohne polizeiliche Begleitung.

 

So konzentrierten wir uns auf einen eigenen Spendentransport bis zur polnisch/ukrainischen Grenze. Wir hatten einen Pool von Unterstützern, auf die wir zurückgreifen konnten. So stellte uns Frau Zink von der Firma Zink Baumaschinen einen Transporter für diese Fahrt kostenlos zur Verfügung.

 

David, einer unser Unterstützer, nahm Urlaub und wollte den Transporter fahren. Tamara unterbrach spontan ihren Frankreichurlaub, setzte sich in die Bahn nach Deutschland, wollte David unterstützen.

Peter musste auf der ukrainischen Seite einen Fahrer finden, der über die Grenze fahren durfte
um die Spenden abzuholen.

 

Dies erforderte noch mal viele Telefonate und Nerven zwischen all unseren Partnern. Endlich stand der Plan. Alle Partner waren im Boot, es konnte losgehen. David holte den Transporter von der Firma Baumaschinen Zink ab und traf sich mit Tamara in Frankfurt am Main. Zügig ging es nach Görlitz zur Spendenübergabe. Wir hatten hier schon unser Auto und den Hänger mit Spenden vollgeladen. Norbert fuhr früh von Mecklenburg-Vorpommern nach Görlitz, um die Spenden zu übergeben.

 

Bild-2_

 

Bild-3_

 

 

Nun ging es für die beiden zügig weiter nach Krakau. Dort wollten sie übernachten, um dann fit für die Grenze zu sein.

Den nächsten Tag gegen Mittag erreichten sie die Grenze. Eine lange LKW Schlange reihte sich aneinander.

 

Bild-4_

 

Bild-5_

 

Beide konnten an den LKWs vorbei fahren und hielten kurz vor der Grenze an einem Roten Kreuz-Punkt.
In der Zwischenzeit telefonierten wir wieder mit Peter, wo sie sind…wie lange es dauert. Sie standen fast zeitgleich an den Grenzen. Nun hieß es warten. Peter hatte jemanden gefunden – Michael – der über die Grenze mit seinem Transporter fahren durfte.

Nach fast drei Stunden war Michael an der polnischen Grenze durch. Da alle telefonisch miteinander verbunden waren konnten sie sich problemlos finden. Nun begann das Umpacken.

Bild-6_.

 

Bild-7_

 

David und Tamara konnten zurückfahren. Es lag noch ein langer Weg vor ihnen, denn sie
wollten den Transporter zurückgeben. Tamara wollte ihren Frankreichurlaub fortsetzen,
musste zum Flieger.

 


Michael fuhr zurück in die Ukraine. Peter übernahm dort die Spenden in seinen Transporter,
also noch mal umpacken. Für diesen Rücktransport hatte er dann von der Verwaltung eine
Genehmigung für einen humanitären Transport bekommen, sodass er die Nacht durchfahren
konnte. Auch erleichterte die Genehmigung die Abfertigung an der ukrainischen Grenze.
Gegen 6.00 Uhr früh trafen sie wieder in Chmelnitzky ein und konnten die Spenden
übergeben.

 

Bild-8_

 

Wir möchten allen Spendern aufs Tiefste danken!

 

So fühlen sich unsere ukrainischen Freunde in Chmelnitzky nicht allein gelassen in diesem furchtbaren Krieg. Sie brauchen auch weiterhin unsere Unterstützung!
Dieser Transport war wirklich Teamarbeit. Wir möchten allen Menschen, die diese Spendenfahrt aktiv unterstützt haben, herzlich danken!

 

Danke an Sabine, David, Tamara, Norbert, Michael, Peter, Sarah, Lars, Gregor, Eva, Uta, Regina, Lena, Sasha und Valentina.

 


Durch den Transport haben auch Marsik, Dyuna, Linda 4, Barsik und Kira ihr zu Hause in
liebevollen Familien gefunden.

 


Für Mitte Mai planen wir einen erneuten Spendentransport. Derzeit schauen wir, was unsere Freunde besonders benötigen.

Danach erstellen wir wieder eine Spendenliste auf unserer HP. Wir freuen uns auch über finanzielle Unterstützungen, da diese Transporte finanziert werden müssen!

 


Herzlichen Dank noch mal an alle Unterstützer!

 

 

 

 




Aktuell: 03.04.2022:

Der Krieg in der Ukraine ändert auch unsere Planungen.
Jeden Tag ändert sich die Lage, jeden Tag telefonieren wir miteinander. Mal bekommt Peter – unser 2. Vorsitzende – nach Aussagen der Behörden die Genehmigung einen humanitären Transport zu fahren; dann wieder die Absage.

Mal dürfen Personen im Grenzverkehr Ukraine/Polen 5 Tiere mitführen, mal nur noch ukrainische Staatsbürger in Begleitung ihres Tieres.
Mit jeder plötzlich auftretenden Änderung der Grenzsituation haben wir versucht Lösungen zu finden; dann wieder eine neue Information – wieder eine Änderung. Es macht auch uns langsam mürbe. Wir haben noch Spenden, die in der Ukraine dringend benötigt werden. Hunde warten, um sich auf den Weg zu ihren Familien machen zu können.

In Zusammenarbeit mit mehreren Partnern haben wir jetzt hoffentlich eine haltbare Lösung gefunden. Wir hoffen, im Laufe des Aprils alles zu schaffen.

Eine Schwierigkeit ist nach wie vor , dass Männer zwischen 18 und 60 Jahren die Ukraine nicht ohne ausdrückliche Genehmigung verlassen dürfen. Ältere Männer stehen als Reservisten bereit und nicht jede ukrainische Frau kann einen Transporter über diese lange Strecke fahren. Wir müssen damit rechnen, dass sich die Grenzsituation auch wieder ändert. Aber gemeinsam mit unseren ukrainischen Freunden werden wir es schaffen.

Der Krieg rückt näher. Wir müssen und wollen die Menschen, unsere ukrainischen Freunde auch weiterhin unterstützen, damit sie ihren Mut behalten. Gottseidank funktioniert der Geldtransfer noch!

Bitte bleiben auch Sie bei und unterstützen uns, damit wir weiter helfen können.




Aktuell: 21.03.2022:

Vorsichtig optimistisch!

Gestern Abend teilte uns Peter (2. Vorsitzender Hundehilfe-Ukraine e.V.) telefonisch mit, dass er jetzt den Transport für Freitag den 25.03.22 plant. Wie lange er braucht…seine Lebenspartnerin wird ihn begleiten. So können auch Hunde aus unserem Tierheim mit ihnen nach Deutschland reisen und Platz für verletzte Hunde im Tierheim machen.

Lena (1. Vorsitzende „Rettet das Leben“) teilte uns mit, das jetzt vermehrt verletzte und kranke Hunde in Chmelnitzky und Umgebung auftauchen.

Wir haben noch eine Woche Zeit Spenden einzusammeln, die Peter dann mitnimmt. Vieles ist bei uns schon angekommen. Wir danken ihnen dafür herzlich!

Uns fehlen noch:

  • – Hygieneartikel, Waschmittel ( in Tube oder flüssig)
  • – Medikamente für Mensch und Tier, Desinfektionsmittel, Verbandsmaterial
  • – Schlafsäcke, Rucksäcke
  • – funktionstüchtige Taschenlampen mit Batterien
  • – einflammige Campingkocher mit Kartusche
  • – Multifunktionsmesser („Schweizer Taschenmesser“)
  • – OUTDOOR – Lebensmittel


  • Bitte helfen Sie. Hier noch einmal die Adresse der Hundehilfe :

    Hundehilfe-Ukraine e.V. Uta und Norbert de Jong Wilsickower Str. 17 17309 Jatznick-Blumenhagen

    Noch eine Info – als gemeinnützig anerkannter Verein stellen wir gerne Spendenbescheinigungen aus. Aber bitte haben Sie Geduld und – mailen Sie uns bitte Ihre Adresse! Wir hoffen, dass die Reise ohne Zwischenfälle verläuft. Aber wir wissen es nicht. Drücken sie uns allen die Daumen!





    Aktuell 19.03.2022

    Krieg – Umstände – Abreise

    Uns erreichte die Nachricht von Peter (2. Vorsitzender der Hundehilfe-Ukraine e.V.) sein Vater sei verstorben. Zu Kriegsbeginn am 24.02.22 verstarb seine Mutter. Nun muss er die 2. Beerdigung richten, bevor er fahren kann.

    Beide Eltern waren 84 Jahre alt, beide haben den 2. Weltkrieg miterlebt. Und jetzt diese Invasion von Putin. Wie viele ukrainische und russische Menschen werden da Vergleiche zu damals sehen und fühlen. Es ist unerträglich dieses Leid zu sehen und ertragen zu müssen! Wir wünschen Peter die Stärke diesen Weg jetzt noch zu gehen.

    Dadurch wird es Verzögerungen zum Transport geben. Hier bei uns kommen jetzt täglich Spenden an. Wir sortieren alles nach Inhalten. Vielen, vielen Dank dafür! Es wird den Menschen vor Ort helfen durchzuhalten. Selbst TREK`N EAT und hochkalorische Säfte zur Versorgung wurden gespendet. Alles ist wichtig – insbesondere noch weitere Medikamente.

    Tierärzte haben sich bei uns gemeldet und bei Bedarf ihre Hilfe angeboten. Auch dafür ein großes Danke! Gestern erreichte uns noch ein erschütternder Hilferuf aus Deutschland. Eine Frau in Charkiv sitzt mit ihren 7 alten Collies im Keller ihres Hauses und hat weder Essen für sich noch für ihre Hunde. Sie braucht dringend Hilfe. Hier konnten wir nicht helfen – nur trösten. Wir baten die Dame beim Internationalen Roten Kreuz anzurufen und um Unterstützung zu bitten. Wenn hier jemand helfen kann, dann internationalen Hilfsorganisationen die die humanitären Hilfskorridore befahren dürfen. Welch ein Leid für Mensch und Tier. Hoffentlich konnte sie etwas für ihre Freundin und die Hunde erreichen.

    Wir sind weiterhin in der Lage, unsere Partner in Chmelnitzky finanziell zu unterstützen. Auch Edytha konnten wir Dank Ihrer Hilfe zweimal großzügig finanziell helfen. Und – bitte haben Sie Verständnis und Geduld! Wir sind ein kleines Team und können nicht immer sofort am Telefon sein – auch die Beantwortung von Mails kann dauern.





    Aktuell 12.03.2022:

    Täglich neue Informationen und Bitte um Hilfe!

    Wir leben in keinen guten Zeiten!
    Unsere Freunde in Chmelnitzky fangen an sich für den Ernstfall vorzubereiten. Noch ist es relativ ruhig. In Iwano-Frankiwsk schlugen heute Nacht Bomben ein – so hörten wir. Wir kennen Iwano- Frankiwsk – gar nicht so weit von Chmelnitzky entfernt – ca. 250 km entfernt.

    Peter – unser 2. Vorsitzender – rief gerade an. Er bat um unsere Hilfe. Er sendete uns eine Liste mit Sachspenden. Er machte es dringend – will sich auf den Weg zu uns machen. Wenn wir es innerhalb von 4-6 Tagen zusammen bekommen wird er sich auf den Weg nach Deutschland machen und alles als humanitäre Hilfe in die Ukraine bringen. Was wird gebraucht:

    Gaskocher, Kartuschen hierzu, fingerlose Handschuhe, Fleece-Pullover, warme Socken, T-Shirts, Mützen, Schuhe, Thermounterwäsche, Hygieneprodukte, Decken (bitte nur Baumwolle), warme Schlafsäcke, faltbare Feldbetten, Isomatten, Arzneimittel:

  • Wasserreinigungstabletten
  • antivirale Medikamente
  • Mittel gegen Durchfall
  • Jod, Verbandsmaterial aller Art
  • Analgetika
  • Antiallergika
  • Fibersenkende Medikamente
  • Augen- und Ohrentropfen
  • entzündungshemmende Medikamente
  • Antibiotika
  • Mittel gegen Fuß- und Nagelpilz

    Und – schwierig – ältere, geländegängige Fahrzeuge!

    Bitte senden Sie uns keine normale, gebrauchte Kleidung – unsere Transportkapazitäten sind beschränkt. Es muss warme Kleidung sein. Auch für alle, die bei dieser Kälte die Tiere im Tierheim und auf der Straße versorgen.

    Es muss schnell gehen! Der Transport bereitet sich vor – wenn man in diesen Zeiten planen kann rechnen wir damit, dass er hier um den 18.03. eintreffen wird. Wir werden informieren und dann bitten, danach zunächst nichts mehr zu schicken.

    Hier noch die Adresse:
    Hundehilfe-Ukraine e.V.
    Uta+Norbert de Jong
    Wilsickower Str. 17
    17309 Jatznick-Blumenhagen.


    Wir haben nur diese Chance, es JETZT zu tun. Bitte helfen Sie den tapferen Menschen in der Ukraine!!!





  • Liebe Tierfreunde,


    viele von Ihnen begleiten und unterstützen uns schon seit langer Zeit – vielen, vielen Dank dafür!


    Wir möchten Sie bitten, dieses auch weiterhin zu tun!


    Die Tiere in der Ukraine brauchen dringend Hilfe. Ein Umdenken der Menschen dort zu erreichen dauert leider sehr lange und zeigt nur langsame Fortschritte.


    Die Tiere, die schon lange im Tierheim warten, die auf den Straßen versorgt werden und natürlich die, die beinahe täglich neu hinzukommen. Sie alle brauchen ihr tägliches Futter und neben der „normalen“ medizinischen Versorgung sind viele von ihnen schwer verletzt oder chronisch krank.


    Wir bitten Sie, nicht aufzuhören, unseren Tieren und unseren Volontärinnen zu helfen!


     

    Unser Anliegen ist es, nachhaltig den Tierschutz an der Außengrenze zur EU, vor allem in der Westukraine zu fördern und zu stabilisieren, sowie Tierschutzprojekte an der polnischen Außengrenze zur Ukraine und Weißrussland zu unterstützen.


    Die Hundehilfe Ukraine e.V. dient ausschließlich und unmittelbar dem Zweck zur Förderung des Tierschutzes und ist als gemeinnützig anerkannt. Somit sind wir berechtigt Spendenbescheinigungen auszustellen.


    Bei Fragen wenden Sie sich bitte an den Vorstand.


    Unser Spendenkonto lautet:
    Sparkasse Bochum
    IBAN: DE05 4305 0001 0000 4341 75
    BIC-Code: WELADED1BOC

    oder spenden Sie einfach, schnell und sicher mit PayPal:




    Wunschliste Tierschutz-Shop

    Oder bei jedem Einkauf bei Zooplus: 
    zooplus.de

    Oder über We can help bei einem Partnershop :
    Unterstützen Sie uns mit Ihrem Online-Einkauf ohne Extrakosten