Aktuelles aus der Krise

10.03.2022 Telefonat mit Peter – 2. Vorsitzender der Hundehilfe-Ukraine e.V. -. Er wirkte sehr schockiert, kam gerade mit Journalisten aus einem Krankenhaus in Chmelnitzky zurück. Eine Familie mit 2 Kindern hat dort um Hilfe gebeten. Sie wurden auf der Flucht von russischen Soldaten beschossen. Dem Sohn wurde gezielt in den Oberschenkel geschossen damit er nicht mehr laufen kann. Diese Eindrücke ließen Peter nicht zur Ruhe kommen. Wir verzichteten mit ihm…

News aus dem Tierheim vom 19.03.22

Update vom 19.03.22 Bericht 1 der Vorsitzenden von „Rettet das Leben“ – Lena Golubnycha – Chmelnitzky/Ukraine 16.03.2022 „Liebe Freunde! Heute bekamen wir einen Anruf aus einem Dorf nicht weit von unserer Stadt. Die Leute sagten uns, dass es dort einen heimatlosen Hund mit einem großen Tumor auf der Straße geben dürfte. Sasha und unsere Freiwillige fuhren mit dem Auto dorthin und brachten den Hund zur Tierklinik. Der Hund wurde untersucht…

Danke an die Spender

Dear friends! We all are ok and all are here, volunteers care all animals on the street and everything is controlled ! We have enough food, wood , all animals receives medicine, Sasha is ok and works as it was before. Iraida is ok , we are connecting all time. I have to say about our Marina and Zoya! They work in our shelter.They are really heroes! Every day at…

Im Wald gefunden!

Lena – die Vorsitzende von „Rettet das Leben“ schrieb uns: „Liebe Freunde! Ich erhielt abends einen Anruf von Menschen aus Yarmolyntsy – einer kleinen Stadt etwas 30 km von unserer Stadt entfernt. Eine alte Dame hatte im Wald einen armen Hund ohne Bein gefunden…die Dame weinte und bat uns um Hilfe. Sie versprach, sich um den Hund zu kümmern – aber sie hätte kein Auto und kein Geld eine Operation…

Sam – Ein Hundeschicksal!

  Morgens um 2:13 Uhr klingelte mein Telefon und die Wächter von einem Marktplatz informierten mich darüber, dass ein Hund auf dem Markt von einem Auto angefahren wurde. Die helfenden Wächter, die dem Hund helfen wollten, hatten meine Telefonnummer von der Polizei bekommen.   Ich bin dort hingefahren und fand einen großen, verletzten Hund und die Helfer die mich angerufen hatten. Es war einer von den vielen streunenden Hunden die…

Das Leiden von Barsik

Leider musste uns Lena von „Rettet das Leben“ wieder mal von einem bösen Ereignis berichten:  „Es passierte in der Region von Chmelnitzky. Eine Person hat einen Hund hinten an sein Auto gebunden und zwei Kilometer hinter sich her geschleppt. Er wollte den Hund loswerden, weil er angeblich seine Mutter gebissen hat. Ein Militärangehöriger sah dies, stoppte den „Tier-Killer“ und rief die Polizei. Der Hund hat tiefe Wunden an seinen Beinen,…

Tierschützer retten grausam gequälte Pferde

Unsere Tierschützer in der Ukraine helfen nicht „nur“ Hunden und Katzen. Sie helfen jedem gequälten Tier von dem sie erfahren.   Den aktuellen Fall von über 100 geretteten Pferden und Ponies möchten wir Ihnen kurz schildern:   Die Tierschützer von „Rettet das Leben“ erfuhren von einer anderen Tierschutzorganisation von einem Landwirt, der mehrfach angezeigt wurde wegen schwerster Tierquälerei. Immer wieder wurden Menschen darauf aufmerksam, dass dieser Landwirt sehr viele Pferde…

Jeden Tag mehr verletzte Hunde

Die Situation auf den Straßen wird immer schlimmer.   Unser Team rettet täglich bis zu 10 schwer verletzte Hunde. Diese Tiere wurden Opfer von Autounfällen, Vergiftungen oder absichtlichen schweren Angriffen durch Menschen. Menschen die Straßenhunde regelrecht hassen.   Auch zu vielen tierquälerischen Hundehaltungen wird das Team von „Rettet das Leben“ gerufen. Eines dieser Beispiele wollen wir hier kurz schildern: Ein Mann hat einen Bericht im Fernsehen über die Rettungsaktionen gesehen…

Ein Tag im Tierheim

Mein Name ist Elena. Ich bin 27 Jahre alt und studiere in Braunschweig. Ursprünglich komme ich aus der Ukraine, Chmelnitskyi. Bis meinen 14ten Lebensjahr habe ich in der Ukraine gelebt und bin hier aufgewachsen. Als kleines Kind habe ich schon Tiere geliebt und immer versucht von der Straße zu retten. Es war für mich sehr schwierig mit dem Gedanken, dass man leider nicht jedem Tier helfen kann, aufzuwachsen. Mein Traum…

Skandal: Vergiftungsaktionen gehen weiter!

Wieder erreichen uns schreckliche Nachrichten aus der Ukraine:   Immer wieder werden vergiftete Hunde auf den Straßen gefunden und in letzter Zeit immer häufiger.   Werden die Tiere noch lebend von den Helfern gefunden und können schnell genug in die Tierklinik gebracht werden, gelingt es wenigstens bei Einigen, ihr Leben zu retten.   Der Todeskampf nach einer Vergiftung ist lang und unglaublich schmerzhaft. Und dieses geschieht mitten in einer Stadt…